Pures V2 RES-Wettbewerbsmodell Holzbaukasten 1998mm Promotion!

Hersteller: Diverse , Hersteller Artikel-Nr.: GRU2060
Lager: Lager
SFr. 219.00

Beschreibung

Josef (Sepp) Gergetz (SETA Modelltechnik) hatte 2011 begonnen, ein Modell für die damals neu aufkeimende Klasse F3B-RES zu entwerfen und fand damit bei seinem Ersteinsatz 2012 in Dachau bereits große Beachtung mit seinem PURES Prototypen. Aus den dort gewonnenen Erkenntnissen wurden weitere Änderungen an der Tragflächengeometrie und am V-Leitwerk vorgenommen und eine wesentliche Gewichtsreduzierung realisiert. Das Ergebnis ist der PURES V2.

Siege bei mehreren Teilwettbewerben der Bavarian Open, Gesamtsieg Bavarian Open 2013, der 1. und 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Hirzenhain 2014 und der 1. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Wetzlar 2015 folgten. Das Potential, mit dem PURES V2 ganz vorne mitzufliegen, ist also vorhanden. Jetzt liegt's nur noch an Dir, die Möglichkeiten Deines PURES V2 zu nutzen.

 

Ende 2017 war dann die Nachfrage nach PURES V2 und SLITE so groß geworden, dass Josef Gergetz mit der Produktion nicht mehr nachkam. Lieferzeiten von 6-9 Monaten waren mehr die Regel als die Ausnahme, und es war an der Zeit, die Produktion auf Laserschneidtechnik bei einem professionellen Hersteller (Grüner CNC) umzustellen und den Vertrieb an einen professionellen Versender abzugeben. So kommt es, dass wir Anfang 2018 mit PURES V2 und SLITE (kommt voraussichtlich im Frühjahr 2019) zwei weitere Hochleistungs-Holzbausätze in unserem "Kompetenzzentrum für Holzflieger" aufnehmen können. Somit entfallen auch die bisher üblichen Wartezeiten für die SETA-Modelle.

Der Bausatz:
Wir haben die Konstruktion kaum modifiziert, zu verbessern gab es da sowieso nichts. Änderungen zu Sepps Konstruktion sind lediglich durch die Umstellung auf gelaserte Bauteile bedingt. Der Bausatz besteht aus selektierten, gelaserten und nummerierten Balsa- und Sperrholzteilen. 

Konstruktion Tragfläche
Es kommen weiterhin die gewickelten Kohlefaserrohre für Holme, Heckrohr und die pultrudierten CFK-Rohre für die  "Nasenleisten" zum Einsatz. Die Tragfläche ist 3-teilig und in offener Rohrholm-Rippenbauweise aufgebaut. Das Mittelteil mit der zentralen Bremsklappe ist ohne V-Form  und rechteckig, die Aussenflügel sind mit 10° V-Form an das Mittelteil gesteckt und bilden jeweils ein Doppeltrapez. Das äußerste Teil ist noch mit einam 16°-Winkel angesetzt. Das Hauptprofil ist das von Mark Drela gerechnete AG 35, erst im Randbereich wird es auf das AG 36 gestrakt. Es ist ein auftriebsstarkes Profil mit einem dafür geringen Widerstandsverlauf über einen großen Ca-Bereich.

Konstruktion Rumpf

Der Rumpf besteht im vorderen Teil aus Balsa mit Sperrholzverstärkungen und Sperrholzspanten.
Knapp hinter der Tragfläche geht der Holzrumpf in den Kohlefaser-Heckausleger über. Dieser ist in gleicher Bauweise wie die Flächen-Holme aufgebaut. Die Breite des Rumpfes ist so gewählt, dass ein Eneloop 4/800mAh-Würfelpack eingebaut werden kann.
Die Bowdenzughüllen werden im Heckrohr mit 2-3 kleinen Schaumgummi-Pfropfen fixiert, die einfach ins Heckrohr geschoben werden.

Die EWD liegt bei 0.9°. Der Schwerpunkt sollte bei 72-75mm eingestellt werden.

Hersteller/Importeur Grüner CNC
Bauweise CNC-Laser Holzbausatz
RC-Funktionen Höhe, Seite, Spoiler
Spannweite ca. [mm] 1998
Länge ca. [mm] 1120
Flächenbelastung ca. [g/dm²] 12.5
Fluggewicht ca. [g] ab ca. 450g
Tragflächenprofil AG35 – AG36 Strak

Eigenschaften

Optionen

Bewertungen

Downloads