Neu im Shop

Krick NIEUPORT 28 - 1917 1:16 Standmodell

Hersteller: Krick , Hersteller Artikel-Nr.: 24003
Lager: Lager
SFr. 248.00

Beschreibung

NIEUPORT 28 - 1917 1:16 Standmodell

Französisches Kampfflugzeug aus dem 1. Weltkrieg

Geschichte
Der in Frankreich gebaute Doppeldecker NIEUPORT 28 wurde von der Fa. Nieuport hergestellt, eine Firma der Gesellschaftsgruppe Nieuport, 1910 gegründet von Edouard de Nieuport in Issy-les-Moulinaux. Man entwickelte mehrere Konstruktionen, einschließlich des ersten Typs 10, dann Typ 12, 17, 24 und 27. Der Typ 28 war das stromlinienförmigste Flugzeug und das letzte der einsitzigen Nieuport Flugzeugfamilie. Der erste Prototyp flog im Juni 1917. Er hatte ein komplett neues Design, obwohl er auf den Erfahrungen mit dem Vorgängermodell Typ 27 basierte. Auch wenn die NIEUPORT 28 in Frankreich gebaut wurde, diente sie in allen alliierten Luftwaffen und an allen Fronten. Es war das erste Kampfflugzeug, das in Kämpfen des 27., 94., 95. und 147. Geschwaders der United States Air Services flog. Die Geschwader erhielten 297 Flugzeuge. Am 14. April 1918 schossen Lieutenant Alan Winslow und Douglas Campell (das erste in Amerika ausgebildete Fliegerass) im zweiten bewaffneten Einsatz der 94. Squadron beide ein feindliches Flugzeug ab. Die NIEUPORT 28 wurde von mehreren amerikanischen Fliegerassen geflogen, unter ihnen das Ass der Asse" Kapitän Eddie Rickenbacher mit 26 Luftsiegen. Wegen seiner Geschwindigkeit und Manövrierfähigkeit war die NIEUPORT 28 ein beliebtes Flugzeug.
Die NIEUPORT 28 hatte eine Spannweite von 8,15 m und ein Maximalgewicht von 740 kg (Leergewicht 562 kg). Sie hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 196 km/h und 290 km Reichweite bei einer maximalen Flugdauer von ca. 1,5 Stunden. Maximale Aufstiegshöhe war 5200m. Das Flugzeug ist als Einsitzer ausgelegt und wird durch einen luftgekühlten 160 PS Gnme-Rhne Monosoupape 9N 9-Zylinder Umlaufmotor angetrieben. Das Flugzeug hatte keinen Gashebel und einmal gestartet, lief der Gnme Umlaufmotor permanent mit Vollgas. Der Pilot regelte die Geschwindigkeit durch Ab- und Zuschalten der Zündung einzelner Zylinder oder Zylindergruppen. Es gibt keine Ölwanne für einen geschlossenen Ölkreislauf des rizinusgeschmierten Motors. Nachdem das Öl durch den Motor lief, wurde es einfach in die Luft geschleudert. Man kann sich nur die Wirkung auf den Piloten vorstellen, nachdem er den Rizinusnebel eine Stunde lang eingeatmet hat! Die Bewaffnung besteht aus zwei synchronisierten Maschinengewehren des Kalibers 0.30.
Etliche NIEUPORT 28 sind restauriert worden und können in Museen bewundert werden. Das Smithsonian Institution`s Garber Preservation Facility in Maryland, außerhalb von Washington DC, hat im Sommer 2000 eine NIEUPORT 28 C-1 restauriert, um sie danach im National Air and Space Museum auszustellen.

Das Modell der NIEUPORT 28 ist als nicht flugfähiges Strukturmodell ohne Bespannung vorgesehen. Es ist so originalgetreu wie möglich, so dass sie denken, sie halten ein echtes Flugzeug in der Hand. So wie es der Maßstab erlaubt, ist nahezu jedes Detail des Originalflugzeugs wiedergegeben. Metallgussteile und lasergeschnittene Holzteile ersetzen das mühsame Herstellen der Teile von Hand.

Neben den umfangreichen Planunterlagen liegt eine Baubeschreibung in deutscher und englische Sprache bei.

Technische Daten
Maßstab: 1:16
Spannweite: 508 mm
Rumpflänge: 400 mm
Hersteller
Informationen